↑ Zurück zu Asics

Asics Gel-DS Racer 9

Schon mal eines vorweg: Der Schuh sieht aus meiner Sicht gut aus. Er hat ein interessantes Obermaterial und darunterliegende Verstärkungen: so erinnert mich die Idee hinter diesem Schuh vom Aufbau an meinen Saucony Progrid Kinvara 2. Der Sohlenaufbau ist aber anders. Er hat im Vergleich zum Asics Gel-DS Racer 8 noch mehr Löcher in der Sohle bekommen. Hier wird sich nun im Regen zeigen, ob ich dadurch noch nassere Füsse bekomme.

Der Schuh ist im Vergleich Asics Gel-DS Racer 8 schmaler geschnitten. Mir war der Asics Gel-DS Racer 8 ein wenig zu breit im Vorderfußbereich; das ist nun anders: er bietet so deutlich mehr Halt. Die Dämpfungseigenschaften sind vergleichbar mit dem Asics Gel-DS Racer 8 und somit ist dieser Schuh komfortabel.

Nach mehr als 500 Kilometern fällt mir auf, dass die Sohle ein wenig zu weich ausgelegt ist. Er bietet so ein bißchen zu wenig Schutz auf Schotter, so dass ich jeden Stein unter meinen Füßen spüre. Diese Direktheit im Empfinden kann bei spitzen Steinen schon manchmal eine sehr schmerzhafte Erfahrung werden.

FAZIT

Wie bei seinem Vorgänger stören mich die Löcher in der Sohle. Der Schuh ist im Vergleich zum Asics Gel-DS Racer 8 eine Weiterentwicklung. Er sieht technischer aus und läuft sich einfach klasse. Trotzdem finde ich, dass sich Asics mit diesem Schuh immer mehr in den Trainingsbereich und weg vom Wettkampfschuh entwickelt: Aus diesem Grund favorisiere ich für einen Wettkampf mittlerweile den Mizuno Wave Ronin 2. Dieser wurde mittlerweile durch den Mizuno Wave Ronin 4 ersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>