↑ Zurück zu Nike

Nike Free Run+ 2

Ich laufe seit kurzem auch den Nike Free Run+ in der Version 2. Ich habe mir schon vor rund einem Jahr einen Nike Free 3.0 zugelegt. Dieser taucht aber in meinen Beschreibungen nicht auf, da ich diesen eigentlich nur in der Freizeit und nicht zum Laufen benutze. Dieses sollte nun mit dem Nike Free Run+ anders werden. Bei diesem Kauf hat es sich um einen Spontankauf gehandelt. Ich bin mit dem Schuh auf das Laufband bei dem Händler meines Vertrauens und es lief sich recht komfortabel. Der Händler versicherte mir, dass ich, wenn ich schon einen Saucony Progrid Kinvara – laufe und keine Probleme feststelle, auch dieser Schuhe von mir ohne Probleme zu laufen wäre.

Da der Schuh entscheidend mehr Halt als der Nike Free 3.0 bietet und ich mir trotzdem den erhofften Trainingseffekt für meine geschundenen Füße erhoffe, schlug ich zu und bin seit dem Besitzter dieses Laufschuhs.

Nachdem ich nun schon einige kürzere und längere Laufeinheiten mit diesem Schuh absolviert habe, kann ich nur bestätigen, dass sich dieser Schuh wie ein neutraler Lightweight anfühlt. Es ist leicht und dämpft gut. Er bietet aus meiner Sicht einen sicheren Stand, was sicherlich auch an der relativ großen Standfläche dieses Modells begründet ist.

Auch hier kann ich alles in allem diesen Schuh weiterempfehlen, da er aus meiner Sicht eine interessante Alternative und Abwechslung zu den sonst üblichen Trainingsschuhen darstellt.

1 Kommentar

  1. true religion jeans sales

    You should take part in a very contest for one of the best blogs on the web. I will recommend this page!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>