↑ Zurück zu Accessoires

Laufcomputervergleich: Polar RS800CX oder Garmin Forerunner 305

Da eine Menge über die beiden Systeme von Garmin und Polar diskutiert worden ist, habe ich versucht für mich die entsprechende Entscheidung herbeizuführen.

Hierbei habe ich erst einmal die mir wichtigen Bewertungsdimensionen definiert und über einen Paarvergleich (ist mir 1 oder 2 wichtiger?) gewichtet.

Die Dimension mit den meisten Nennungen ist demnach auch die wichtigste Entscheidungsgrundlage für die Auswahl eines solchen Systems zum Laufen.

Die nebenstehende Grafik zeigt dieses Ranking aus meiner subjektiven Sicht.

Ich bin mir bewusst, dass es sich bei der Nutzwertanalyse um eine qualitative und somit subjektive Bewertungsmethode handelt, nur wollte ich mit diesem Vorgehen eine strukturierte Vorgehensweise benutzen, die ich bereits erfolgreich in verschiedensten Projekteinsätzen eingesetzt habe.

Als Ergebnis meiner Gewichtung kam heraus, dass mir die Herzfrequenzmessung am wichtigsten ist. Diese Dimension wird gefolgt von der Distanzmessung, die ich wahrscheinlich wichtig finde, da ich am kmspiel teilnehme.

Letztendlich sind mir die Trainingsunterstützung und die Analysemöglichkeiten, die mir die mitgelieferte Software bietet, auch ein wichtiger Entscheidungsfaktor.

Nachdem ich die Gewichtung  der einzelnen Dimensionen auf Basis diese einfachen Paarvergleichs durchgeführt habe, habe ich die Bewertung bzw. den Erfüllungsgrad der einzelnen Dimension je System bewertet. Hierbei habe ich mich an einer Skala von 0 (wurde überhaupt nicht erfüllt) bis 10 (ist nicht verbesserungsfähig und erfüllt meine Anforderung in idealer Weise) bedient.

Der Vorteil dieser Vorgehensweise war die Trennung der Gewichtung und der subjektiven Bewertung dieser Dimensionen.

Man kann dann auch diese Bewertung grafisch darstellen und man kann in dieser Weise schnell sehen, dass die Polar anscheinend die kompletten Anforderungen am besten erfüllt.

Dieses stellt die Analyse der Bewertung ohne die Gewichtung der Dimensionen in dem nebenstehenden Schaubild dar.

Bei der Ergebnisberechnung werden dann die einzelnen Dimensionen einfach mit den Gewichtungsfaktor multipilziert, so dass der Gewichtung jeder einzelnen Dimension Rechnung getragen wird.

Man kann erkennen, dass aufgrund meiner subjektiven Gewichtung und meiner Bewertung die Garmin gerade bei den Dimensionen der Analyse auf Basis der mitgelieferten Software verliert.

Vereinskollegen weisen aber immer wieder darauf hin, dass gerade diese Schwäche durch Lösungen von anderen Anbietern behoben werden kann.

Sieht man mal von der rein graphischen Darstellung dieser Bewertung ab, kann man in der tabellarischen Darstellung meiner Bewertung die Gesamtpunktzahl vergleichen.

Hierbei kann man erkennen, dass der Abstand zwischen beiden System nicht so groß ist.

Liegt der Fokus auf  Training, Herzfrequenz und Multisporteinsatz hat aus meiner Sicht die Polar die Nase vorne. Obwohl man hier für das Laufen im Hinterkopf haben muss, dass eine Kalibrierung des Fuß-Sensors für jeden eingesetzten Schuhtyp erfolgen und dieser Sensor ständig mitgeführt werden muss.

Bei Distanz-, Geschwindigkeitsfunktionalität und Tracking schlägt sich die Garmin überraschend gut, so dass hier eine eindeutige Empfehlung schwer fällt.

Unter dem Strich würde ich Läufern eher zu der Polar raten, obwohl dies eine qualitative Bewertung ist. Aufgrund des knappen Vorsprungs kann man zurzeit beim Preisvergleich mit der Garmin sicherlich auch nicht falsch machen.

Wer diesen Test für sich nachvollziehen will und die Gewichtung / Bewertung modifizieren möchte, kann meine zugrunde liegenden Excel-Tabelle gerne nutzen und für sich die entsprechenden Schlüsse ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>