↑ Zurück zu Adidas

Adidas Adizero Adios Boost 2

AdidasAdizeroBoost2Als bei meinem ersten Adidas Adizero Adios Boost nach 800 Kilometern die Sohle gebrochen war, wollte ich diesen Schuh eigentlich nicht mehr haben. Ich schob diesen Defekt auf den neuen Sohlenschaum. Aber nachdem ich auf der Suche nach einem neuen Schuh gewesen bin, habe ich gemerkt, dass die Neuauflage im oberen Bereich anders konstruiert wurde und nicht mehr die steifen Streifen aufwies. Also entschied ich mich dazu, diesem Schuh eine neue Chance zu geben, zumal der Adidas Adizero Adios 2 sowieso nicht mehr als Neuschuh zu bekommen ist, es sei denn, man geht das Risiko ein, einen Schuh zu kaufen, der schon lange in den Regalen oder im Lager gelegen hat.

AdidasAdizeroBoost2_SohleDer Schuh sprach mich eigentlich in dieser Farbe nicht besonders an. Aber die Streifen sind reflektierend und die Sohlenfarbe ist auf beiden Seiten unterschiedlich. Die Farben entsprechen dem Back- und dem Steuerbord beim Segeln: Nette Idee.

Nun zum Laufen: Der Schuh ist mit 226 Gramm recht leicht. Er ist direkt und weist doch eine gewisse Dämpfung auf, so dass er locker für einen Marathon eingesetzt werden kann. Er ist recht stabil und hat eine schmale Passform.

Der Abdruck ist ordentlich, so dass man auch Tempoläufe damit absolvieren kann. Ich hatte auch das Gefühl, dass er mich beim Laufen ein wenig stützte. Das kannte ich ja schon vom Adidas Adizero Adios 2. Diese kommt mir besonders bei langen Läufen entgegen, wenn man schon ein wenig die Müdigkeit spürt.

FAZIT

Aus meiner Sicht ist dieser Schuh sehr gelungen und im Gegensatz zu seinem Vorgänger ein würdiger Nachfolger des Adidas Adizero Adios 2. Über die Haltbarkeit werde ich mich noch auslassen, wenn das Ende seines Lebenszyklus gekommen ist. Ich bin nun rund 500 Kilometer mit diesem Schuh gelaufen und setze diesen Schuh als Trainingsschuh ein.