↑ Zurück zu Brooks

Brooks Pure Flow

Den Schuh gibt es zurzeit in zwei Farbvarianten. Der blaue Schuh mit der silbernen Sohle kam nun für die Herbstsaison auf den Markt. Ich entschied mich für das Auslaufmodell in weiss.

Nachdem ich zuletzt eher mit leicht gedämpften Wettkampf- und Trainingsschuhen untewegs gewesen bin, wollte ich meinen Gelenken etwas guten antun und auf einen gedämpften Leight-Weight-Trainer zurückgreifen. Diesen Komfort erkauft man sich nun mit ein wenig mehr Gewicht, das ich auch beim Laufen spüre. Dieser Schuh läuft sich  bei weitem nicht so leichtfüssig, wie der Adidas Adizero Adios 2.

Ich lauf diesen Schuh nun seit knapp 200 Kilometern. Er ist eher langweilig. Auf feuchtem oder nassen Boden habe ich das Gefühl, dass der Schuh ein wenig rutschig ist. Der Schlitz im Zehbereich führt eher zu nassen Füssen als zu der erhofften Bewegungsfreiheit.

FAZIT

Ein langweiliger Laufschuh mit gewöhnungsbedürftiger Optik. Das Nav Band (ein breites Gummiband, dass im mittleren Fußbereich einmal um den kompletten Fuß führt) bietet keine erkennbare Funktion; ich nutze es als Halter für meinen Polar Fußsensor. Er bietet mir im Fersenbereich zu wenig halt und ansonsten läuft man damit seine Kilometer, ohne dass dieses mit diesem Schuh ausgesprochen viel Spass macht. Mein erster Brooks. Da dieser keine großen Schwächen zeigt, werde ich einem anderen Modell dieser Firma eine weitere Chance geben. Aber dieses war sicherlich mein letzter Schuh der Flow-Serie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>