↑ Zurück zu Textilien

Gore Magnitude AS Weste

Ich habe mir diese Weste 2011 zum ersten Mal gekauft. Damals in Orange (was ja eigendlich nur die Farbvariation des Netzes an der Seite und am Rücken betrifft).

Damals war noch die Marathondistanz von 42,195 Kilometer an der rechten Schulter zu lesen. Die Weste hatte 2011 eine Innentasche für einen Schlüssel und im unteren und oberen Drittel Schlaufen, die zur Befestigung der Startnummer gedacht sind.

Die Jacke fällt klein aus. Ich wog 2011 noch rd. 5 kg mehr als heute und die Jacke spannte im Bereich des Brustkorbs.

Ich habe eigentlich mittlerweile immer die Größe M. Dieses auch bei den Singlets oder Shorts der Magnitude Serie von Gore. Aber die Weste bevorzuge ich immer noch in L, da diese in der Größe M nach Reduzierung des Gewichts wieder spannt.

Der Unterschied zwischen beiden Modelljahren fallen marginal aus. Hatte ich noch die fehlenden Taschen im Vorderbereich zu beklagen, finden sich nun vier Taschen im Vorderbereich, die sehr dazu geeignet sind, das Gel dort zu verstauen. Da die Taschen nicht verschließbar sind, empfielt sich aber auch keine andere Anwendung.

Die Weste ist im Vorderbereich winddicht. Ich nutze diese daher oft, wenn es nach Regen aussieht und ich sonst durchnäßt auskühlen würde.

Sie ist mit rd. 130 g leicht und körperbetont geschnitten. Das ist gerade bei Gegenwind nicht zu unterschätzen.

Die Weste hat weiterhin Reflektionsflächen, so dass man auch bei einsetzender Dämmerung noch gut von den anderen Verkehrsteilnehmern erkannt werden kann.

Durch das Netz, das hauptsächlich den Rücken bedeckt, ist die Jacke trotz unflexiblem Windstoppermaterial im Vorderbereich sehr flexibel. Das merke ich durch den engen Sitz der Weste besonders bei tiefen Atemzügen.

FAZIT

Ich habe mir die Weste gleich ein zweites Mal als Auslaufmodell gekauft, da ich von dem Konzept begeistert bin. Ich habe diese Weste mit der teureren Gore AIR 2.0 AS Light verglichen. Diese ist weiter geschnitten und scheint geschlossener und somit nicht so atmungsaktiv zu sein. Aus diesem Grund ist diese Weste aus meiner Sicht zurzeit die funktionelste Laufweste von Gore Running. Ich kann diese aus diesem Grund nur weiterempfehlen.

1 Ping

  1. Gore Magnitude AS Weste » curro ergo sum

    […] Gore Magnitude AS Weste […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>