Marathon ade, scheiden tut weh.

Nun trat meine entscheidende Marathon-Vorbereitung in die entscheidende Phase ein. Ein bisschen Kreuztraining konnte ja nicht schaden. Also ab mit dem Vereinskollegen mit dem Rennrad in die grüne Natur. Ein paar Stunden später war es überstanden. Ein kleines Ziehen, aber die nach nur zehn Minuten stand ich wieder so da, als ob ich Bäume ausreißen könnte. Also schnell am Abend noch ein kleine Laufeinheit angehängt. Am nächsten Tag dann weitere zwanzig Kilometer und schon graute es mir während des Laufs schon vor der langen aber letzten Laufeinheit vor dem Marathon.

Kurz vor Ende des Laufes plötzlich ein gewaltiges Ziehen im obersten Teil des Oberschenkels. Manche würden es wohl schon als Gesäßmuskel bezeichnen. Ich musste den Lauf abbrechen und nach Hause humpeln. Aua, das tat weh. Ein paar Schmerztabletten und zwei Ruhetage später stand dann eine Trainingseinheit im Laufverein auf dem Plan. Ich habe mir da vorgenommen, langsam zu laufen und es nicht zu übertreiben. Aber dem Kräftemessen auf den letzten Kilometern des Laufs konnte ich nicht widerstehen. Also wieder dieses Ziehen. Jetzt noch unerträglicher. Aus und vorbei. Das war mein letzter Lauf. Also auf zum Arzt. Durch reines Handauflegen der Befund: Adduktorenzerrung. Paracetamol sollte die Schmerzen lindern und eine Laufpause die Situation verbessern. Papperlapapp. Auf zum Physiotherapeuten. Befund: Nichts; muss wohl die Durchblutung sein. Also wieder zum meinem alten Hausarzt. Der untersuchte und schickte mich zum Orthopäden. Dort der Befund: Adduktorenzerrung:

So eine Zerrung hat Fussballprofis schon zur Beendigung ihrer Karriere gezwungen. Blöde Stelle. Da ist keine Kompression möglich. Warten wir mal zwei Wochen ab und hoffen auf Besserung.

Das ist Stand der Dinge. Es tut seit nun eineinhalb Wochen weh. An Laufen ist nicht zu denken. Kommender Sonntag wäre der Marathon gewesen. Mindestens 03:30 h waren das Ziel. Mehr als ein halbes Jahr Vorbereitung für die Katz. Ein bisschen Trost spendet mein Helfereinsatz bei dem 10 Kilometer Marktlauf unseres Vereins. Hoffentlich kann ich das ertragen.

Jedenfalls habe ich auch in dieser Woche viel gesessen und bei langen Besprechungen oder Zugfahrten nehmen die Schmerzen zu.

Da kann ich wahrscheinlich nur warten und ungewollt ein wenig Gewicht zulegen.

2 Kommentare

  1. Gute Besserung.
    Und für die Katz ist das Training nun nicht wirklich. Denn dein allgemeiner Trainingsstand hat sich dadurch verbessert. Wenn die Adduktorenzerrung verheilt ist wirst du auch recht flott wieder eine gute Form aufbauen können.

  2. Gute Besserung.
    Und für die Katz ist das Training nun nicht wirklich. Denn dein allgemeiner Trainingsstand hat sich dadurch verbessert. Wenn die Adduktorenzerrung verheilt ist wirst du auch recht flott wieder eine gute Form aufbauen können.

    +1

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.