Früher Vogel fängt den Wurm?

Normalerweise bin ich ein Frühläufer. Der Wecker klingelt um 05:00 Uhr in der Früh, mein Gehirn ist noch zu träge, um sich Ausreden einfallen zu lassen, ich schlüpfe in mein Laufkleidung und beginne mit der morgentlichen Ertüchtigung. Zurzeit reise ich und bin folglich von Montag von Donnerstags unterwegs. Der Montag und der Donnerstag fallen eigentlich aus. Der Donnerstag eher aus praktischen Gründen, da ich es vermeiden möchte, nasse und verschwitzte Kleidung mit den Anzügen zu kombinieren.

Heute morgen bin ich nun auf die Idee gekommen, doch am Abend laufen zu gehen. Gehe ich am Abend, stehen mir so der Montag, der Dienstag und der Mittwoch zur Verfügung, so dass ich einen Tag gewinne, zudem ausschlafen könnte und nicht mehr so alleine Laufe, da um diese Tageszeit auch andere Artgenossen diesem Zeitvertreib nachgehen. Einziger Nachteil: aus Erfahrung kann ich berichten, dass es tendenziell morgens seltener regnet als Abends. Zusdem ist diese Tageszeit eigentlich undenkbar, da am Abend mein Gehirn betriebsbereit ist und mir so genug Ausreden einfallen, das Laufen ausfallen zu lassen. Da ich nun schon einige Zeit auch während des Tages meinem Hobby fröne, scheine ich nun langsam Gefallen an diesem eintönigen Sport zu finden.

Ich werde es nun einfach mal auf einen Test ankommen lassen und von meinen Erfahrungen berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.