Die Last mit der Technik…

Polar RS800CXFrüher empfand ich das Laufen als nervige Randerscheinung, um für andere Sportarten die Fitness zu verbessern. Auch bei der Bundeswehr schien es der Lieblingssport der Vorgesetzten zu sein. Aber die Zeiten des Dahintrabens sind schon lange vorbei. Ohne die entsprechende Ausstattung traue ich mich schon lange nicht mehr aus dem Haus. Hier wird von der ersten bis zu letzten Sekunde gemessen: Geschwindigkeit, Strecke, Zeit, Puls, Höhenmeter, … Sind dann diese Werte erst einmal ermittelt, kann man sich dann nach der Rückkehr von der Körperertüchtigung an die Auswertung der Daten machen. Das hat mir als Ingenieur und bekennender Kopfmensch früher einfach gefehlt.

Bei der Wahl der Waffen ist das nun wie die nicht enden wollende Diskussion über BMW und Mercedes. Bin ich nun ein Garmin- oder ein Polar-Typ? Ich gehöre eigentlich der letzteren Gruppe an. Aber ich bin ja auch schon Mercedes gefahren. Nun muss meine Polar RS800CX mal wieder in die Werkstatt. Diese erleidet eigentlich relativ häufig einen Defekt. Bei mir ist es immer einer der Knöpfe. Hat mich in der Vergangenheit sonst immer der große Rote genervt, verweigert nun die Stopptaste ihren Dienst. Da bin ich froh, dass ich mich wenigstens auf mein Arbeitstier, dem Garmin Forerunner 305 verlassen kann. Dieser wird mich in den nächsten Wochen begleiten.

Ich kann nur hoffen, dass dieser seine Aufgabe nicht zu gut erfüllt, damit die Polar nach Rückkehr aus dem Service wieder ihren angestammten Platz übernehmen kann. Warten wir es mal ab und geben den beiden eine Chance…

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.