Monatliches Archiv: März 2011

Mrz 23

Panem et circenses!

Mit Brot und Spielen hat schon Kaiser Trajan im alten Rom die Einwohner im Zaum gehalten. Bei mir ist das nicht anders. Ich brauche von Zeit zu Zeit ein Spielzeug, um meine Motivation auf dem benötigten Niveau halten zu können: jetzt habe ich mittlerweile im Internet eine Menge Informationen zu meinem dann wohl neuen Spielzeug …

Weiter lesen »

Mrz 18

Ich … frustriert …

Ich weiß gar nicht, wo mir der Kopf steht. Irgendwie fehlt mir der Antrieb. Ich bin müde. Ich habe in den ersten drei Monaten dieses noch jungen Jahres mittlerweile drei Krankheiten ertragen. Es ist morgens dunkel und der Himmel fällt mir auf den Kopf. Am neunten April diesen Jahres steht der erste Halbmarathon dieser Saison …

Weiter lesen »

Mrz 04

Den Rhytmus im Blut!

Heute bin ich gelaufen wie ein Götterbote. Alles fiel leicht und ich genoss den Lauf trotz zügigen Schrittes. Es gibt Tage, da laufe ich viel langsamer, mein Puls ist höher und ich quäle mich von Kilometer zu Kilometer. In den achtziger Jahren habe ich auf meinem C64 ein Programm zur Ermittlung meines Biorhythmus installiert. Ich …

Weiter lesen »

Mrz 03

Im Supermarkt immer gegen den Uhrzeigersinn.

Ich koche gerne und beziehe daher gerne und oft meine Lebensmittel bei den hiesigen Einzelhändlern. Aus Erfahrung weiß ich, dass ich in fast allen Supermärkten gegen den Uhrzeigersinn durch den Markt geleitet werde. Ich laufe meistens im Uhrzeigersinn meine Runden; die meisten Läufer kommen mir auffälligerweise  entgegen – wenige tun es mir gleich. Handelt es …

Weiter lesen »

Mrz 01

Dem Druck widerstehen.

  Seit längerer Zeit säumen Kabel meine Laufstrecke. Ich vermutete, dass das örtliche Stromnetz wahrscheinlich erneuert wird und diese Leitungen für die Haushalte meines beschaulichen Ortes als Übergangslösung dienen sollten. Stutzig wurde ich, als ich während meines morgendlichen Stirnlampenlaufs eine Person in einem Lkw bemerkte und ich einen Blick in das Innere des Aufbaus werfen …

Weiter lesen »